Commodities, Energy and Utilities

 

Deutsche und europäische Versorgungswirtschaft durchlaufen aktuell eine Phase dynamischer und einschneidender Veränderungen

 

  • Versorgungswirtschaft
  • Liberalisierung
  • Unbundling
  • Anreizregulierung
  • EU-Binnenmarktrichtlinien
  • Profitabilität
  • Asset Management
  • Asset Otimisation

Stellte sich die Versorgungswirtschaft in der Vergangenheit als wenig dynamische Branche mit geringem Veränderungsdruck im Hinblick auf Marktteilnehmer und gesetzliche Rahmenbedingungen dar, so hat sich dieses in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Initial ausgelöst durch die EU-Binnen-marktrichtlinien kam es in der Folgezeit, durch die Umsetzung mit dem Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts und dem Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts, zur Öffnung der Strom- und Gasmärkte in Deutschland.

 

Die durch die Liberalisierung der Energiemärkte geschaffenen Markt- und Wettbewerbsbedingungen erfordern, zusätzlich verstärkt durch die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise, sowohl die kontinuierliche Anpassung der Energieversorgungsunternehmen (EVU) an die aktuelle Wettbewerbs- und Regulierungssituation als auch ein antizipatives Vorgehen der Unternehmen im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen. Exemplarische seien hier Anreizregulierung und Erneuerbare Energien genannt. So konnten EVU die Auswirkungen der Anreizregulierung durch vorausschauende Planung und zeitnahe adäquate Reaktion signifikant beeinflussen.

 



Branchen

teaserbild_2

Commodities, Energy and Utilities


Im optimalen Fall bilden Unternehmensstrategie, -organisation und -steuerung ein schlüssiges Gesamt-konzept, in welchem Wachstumsfelder identifiziert und besetzt werden. Mehr Infos ...

Carbon dioxide capture
and storage


Carbon dioxide capture and storage presents itself as a robust option in a CO2 emission reduction portfolio. Large scale market introduction seems merely to be a question of time. Mehr Infos ...